Category Archives: tests

Everything about Goethe-Zertifikat A1: Start Deutsch 1

Author: Jadranka Bokan

The Goethe-Zertifikat exam for the A1 level, or Start Deutsch 1, is an exam that not everybody should take, but only those whose spouse is already in Germany and they want to move to Germany too. In that case, which is also known as Ehegattennachzug, the other spouse (the one that lives outside Germany) needs to pass the Goethe-Zertifikat A1 exam.

In the following text you will find everything that you should know about the Goethe-Zertifikat A1: Start Deutsch 1 exam, including valuable resources for learning German at the A1 level:

This exam consists of the following parts:

skills parts texts points importance minutes
I listening 1

2

3

dialogues

announcements

messages

6

4

5

25 % 20
II reading 1

2

3

letters, faxes

advertisements

messages

5

5

5

25 % 25
III writing 1

2

completing forms

writing e-mails

5

10

25 % 20
IV speaking 1

2

3

introducing yourself

getting some information

3

6

6

25 % 15

And here are detailed descriptions for every single part:

I Listening (HÖRVERSTEHEN)

Listening – Part 1:

  • 6 short dialogues between 2 persons on the street, at home, at work etc.
  • 1 task for each dialogue (6 tasks in total)
  • Each text is played 2 times
  • Length: about 7 minutes (total time)
  • Tasks consist of W-questions
  • Before the listening part starts you have few seconds time to read questions and mark the W-words (wann / wo / woher, / welcher…)
  • You are given 3 answers (a, b, c) and each answer consists of 1 picture plus 1 word
  • If you don’t understand some word, it’s not big deal, illustrations are there to help you
  • During the 1. listening try to understand the topic i.e. to recognize the topic the people are talking about
  • After the 1. listening look at the answers and if you already know the answer, mark it
  • After the 2. listening check out whether you have marked the correct answer

!!! it happens often that you can hear all the three answers in the text, but there is only one correct answer!

Listening – Part 2:

  • 4 announcements, for example at the airport, on the railway station, on the bus or in the supermarket
  • 1 task for every announcement (4 tasks in total)
  • As an answer you should choose between „richtig“ and „falsch“
  • Every task is given in 1 sentence and every one of them contain the verb SOLLEN
  • You have 4 minutes time (total time)
  • You listen every text only once (!!!)
  • Before listening read all tasks and mark what people need to do
  • After listening choose the correct answer (richtig / falsch)

Listening – Part 3

  • 5 announcements or telephone messages = 5 tasks
  • Spoken by your friends, people from the school, doctor’s office, mechanic shop or your office.
  • You listen every text 2 times
  • The same rules apply as for the listening part 1 (mark the most important words, W-questions, during the first listening try to understand what’s all about (the topic), mark the answer that you deem correct, and then after the 2. listening check whether you were wright)
  • Lasts for about 5 minutes (total time)
  • If you don’t understand some word, don’t panic. Tell yourself: I have understood everything – instead of: I haven’t understood anything
  • Concentrate only on the most important words – those are the words that you need in order to resolve the task!

After this part you have 3 minutes time to write all your answers into the answer sheet

II READING (LESEVERSTEHEN)

Reading – Part 1

  • 2 short texts e.g. letters, faxes, e-mails, notes from your friends, colleagues or other persons.
  • 5 tasks in total (richtig / falsch) for boths texts
  • You have 5 minutes time (total time)
  • Before reading: read the tasks first and then the text; ask yourself: what pieces of information do I need to be able to resolve the task? Please bare in mind: there are more information in the text than you need.
  • First read the tasks carefully, then look for relevant information in the text. Attention: these information are often given in the text with different words than in the task, for example: you see in the text „bei Regen“, while in the task it says: „bei schlechtem Wetter…“

Reading – Part 2

  • Ads from the newspapers, internet etc.
  • People are looking for an apartment, furniture or a used car.
  • There are 5 tasks
  • Every task contains 2 advertisements as an answer and only one is the correct one (a or b).
  • You have 10 minutes time (total time)
  • Read the task first. Ask yourself: what is the situation? Underline the relevant words. For example: Herr und Frau Melchior suchen eine Wohnung.
  • Read the advertisment afterwards
  • Relevant word pairs would be: mieten / vermieten, suchen / anbieten, kaufen / verkaufen
  • Don’t forget the time! If you can’t decide for one of the ads, move on to the next task. You can return to them later.

Reading – Part 3

  • 5 signs or notes that can be seen in shops, in the subway, a restaurant etc.
  • Every text is associated with one task (richtig / falsch)
  • You have 5 minutes time (total time)
  • Read the task first and only then the text
  • Underline relevant words in the task, for example: Man kann in dem Geschäft zurzeit nicht einkaufen
  • Then underline the relevant word in the note, for example: Wir haben geschlossen.

III WRITING (SCHREIBEN)

Writing – Part 1 (Filling out a form)

  • You get a form with missing parts / missing pieces of information
  • You should complete some pieces of information for someone else, for example: their last name or date of birth
  • These pieces of information are included in the text above the form
  • You have 10 minutes time (total time)
  • Look at the form first – some pieces of information are already there like first name
  • Notice what piece of information is missing, for example: last name
  • Now read the text above the form and look for and underline only the pieces of information that you need in order to be able to resolve the task, for example: last name
  • The missing piece of information in the form can be: a word, a number or you can choose between several possibilities (and tick a box next to the correct answer)
  • The missing pieces of information are marked with numbers: (1), (2), (3), (4), (5) – that’s how you should insert them in the answer sheet

Writing – Part 2 (Writing a letter)

  • You should write a letter, fax, post card or an e-mail to a friend or to a colleague
  • You get an instruction in the task why you are writing: for example, you can‘t come at the agreed time.
  • Every task contains 3 points. You should write 1-2 sentences to every point.
  • You should write approximately 30 words
  • You have 15 minutes time
  • Before writing: pay attention to who you are writing to i.e. are you writing a formal or an informal letter, for example: are you writing to your teacher or to your friend.
  • Depending on the formality level you can start your letter as follows:

Formal:

Sehr geehrter Herr (last name), / Sehr geehrte Frau (last name),

or: Sehr geehrte Damen und Herren,  (if you don’t know who exactly you are writing to)

informal: Lieber (first name) / Liebe (first name)

  • At the end of the letter you should also make a difference depending on who you are writing to:

formal: Mit freundlichen Grüßen,

informal: Herzliche Grüße,

and then you write your name underneath this greeting, at the very end of the letter.

  • After you read the task and the 3 points, underline the most important words.
  • When writing avoid starting sentences with ich, er, sie… you should start instead with an information on time, place etc. For example: instead „ich bin jetzt in Salzburg“, you could write: „jetzt bin ich in Salzburg“, or: „es ist hier schön“, better: „hier ist es schön“. When you start a sentence with anything else than a subject you should pay attention to rules of the basic word order because the verb should be always on the second place in a declarative sentence! On the other hand, if a sentence starts with aber, denn, und, sondern, oder (the so called ADUSO words) – these words are, so to say, on the null place in a sentence, or, in other words – they stand outside of the sentence and they do NOT affect the position of the verb.
  • When you’re done with writing, check whether you have answered the questions from all three points, then whether you have started and finished the letter in the right way and whether you have clearly and legibly written the text.

IV ORAL EXAM (SPRECHEN)

  • consists of 3 parts
  • takes place in a group of up to 6 people plus 2 examiners
  • you communicate with the other people from your group and one examiner
  • it lasts about 15 minutes for the whole group

Oral exam – Part 1

  • You should introduce yourself to the group
  • tell 5-6 sentences about yourself
  • you get the following 7 words (questions) and introduce yourself by answering to them:

Name?  (meaning: Wie heißen Sie?)

Alter?  (meaning: Wie alt sind Sie?)

Land? (meaning: Woher kommen Sie?)

Wohnort? (meaning: Wo wohnen Sie?)

Sprachen? (meaning: Welche Fremdsprachen sprechen Sie?)

Beruf? (meaning: Welche Schule besuchen Sie? Was sind Sie von Beruf? Was studieren Sie?)

Hobby?  (meaning: Was sind Ihre Hobbies?)

  • You don’t have to give an answer to every single question, for example your age.
  • After you introduce yourself, the examiner gives you 2 additional tasks:
  • You should spell a word (Können Sie … buchstabieren?), for example, your first or last name, the name of your spouse, children, the name of your city, street or some other word. Your partner writes down what they have heard.
  • You should spell some number, for example, your phone number, your birth date, house number, postal code. Your partner writes down what they have heard.

Oral exam – Part 2

  • You get 2 topics related to every day life, for example: Essen und Trinken & Einkaufen
  • Your task is to ask questions and answer them (you want to get a specific info by asking that specific question)
  • Everybody gets one card with a word on it, for example Obst; the examiner says: Unser erstes Thema ist “Essen und Trinken”. Bitte ziehen Sie eine Karte. Zum Beispiel diese hier: Obst. Fragen Sie zum Beispiel: „Essen Sie gern Obst?“ Ihr Partner antwortet zum Beispiel: „Ja, sehr gern“.
  • Cards related to Essen & Trinken: Obst, Brot, Wasser, Abendessen, Äpfel, Lieblingsessen, Mittagessen, Fisch, Gemüse, Frühstück
  • Cards related to Einkaufen: Schuhe, Zeitung, Buch, Geschäft, Bäckerei, Kleidung, Computer, Handy, Stadtplan, Brille
  • While you are preparing yourself for the exam, think about it what cards could appear in the exam and what questions you could ask
  • Other topics: Beruf, Wochenende, Schule, Sport
  • Beruf: Arbeitszeit, Kollegen, Spaß, Arbeitskleidung, Arbeitsplatz, Aufgaben
  • Wochenende: Sonntag, Frühstück, Sport, Familie, Ausflug, Bücher
  • Schule: Freunde, Lehrer, Computer, Sprachen, Essen, Hausaufgaben
  • Sport: Lieblingssport, schwimmen, Wochenende, Abend, Ball, Fahrrad

Oral Part 3

  • Every participant gets 2 cards with illustrated items on them
  • Your task is to ask someone from the group for a favor or to respond to it
  • The examiner says: bitte ziehen Sie eine Karte. Zum Beispiel diese hier (Fenster). You could say for example: Können Sie bitte das Fenster schließen? Your partner answers: Ja, gern. Sofort.
  • In case that you don’t know what’s the word in German for the item on the card, feel free to ask your pa  rter for help. You could say for example: Wie nennt man das, bitte? Was ist das bitte – Lieblingsessen? Ich verstehe das Wort nicht. Or: Können Sie das bitte wiederholen? or: Kannst du das erklären?
  • Ask yourself – how can I ask polite questions?

Now that you know exactly how Goethe-Zertifikat A1: Start Deutsch 1 looks like, you are ready to take and pass this exam. Of course, I could assist you if you need some help. Just reach out to me.

With love, your German language teacher Jadranka.

Good luck!

Everything about Sprachbausteine 2 (TELC B2)

Author: Jadranka Bokan

When we are learning German grammar, we learn it from the start gradually and in a straight line. We start with a subject in a sentence, then continue with an object, learn adverbs and adjectives and at some point start learning about subordinated sentences (wenn, weil, obwohl etc.).

As we learn more, we start forgetting more, right? At the point when we reach the B2 level, we start mixing things up and loosing orientation in abundance of information.

This becomes very noticeable when we, for example, try to resolve the tasks from the so called Sprachbausteine part 2 – which is much more difficult than the Sprachbausteine part 1 – and one of the most notorious parts of the exam TELC B2.

If you are preparing yourself for the TELC B2 exam, then you know what I am talking about. For those who still don’t know what it’s about, here is a short description: Sprachbausteine 2 look like a letter with blanks and your task is to choose the correct answer among the words in a word box below the letter. Here is an example:

When you start exercising, it may look scary, but I assure you, it doesn’t have to be. There are some tips for resolving the tasks in this part of the TELC B2 exam:

Sort & organize.
Apply.
Greater picture.

Sort & organize. Before you start resolving each of the blanks, take a look at the box with offered solutions below the text, take a pencil and mark all the words that are the same part of speech (nouns/verbs/adjectives,adverbs/pronouns/particles/conjunctions). For example,  underline with a straight line all nouns, mark all verbs with a star (asterisk*) etc. By sorting and organizing  the offered words in this way you will have a better overview and will be able to choose better the correct solution.

Here are descriptions of basic parts of speech:

Apply. When resolving the blanks (tasks), ask yourself first:

Which part of speech is needed here? Is the missing word a noun, a verb, an adjective/adverb or a conjunction?

Once you answer this question, take a look ONLY at exactly the words in the word box that you have previously marked as one and the same part of speech that you now need. Take a look at those words and choose the correct one according to its form and meaning.

Greater picture. Be aware of it that a Subject, Object, Information on time, place or cause and even an attribute can be:

  • 1 word
  • more than 1 word (phrase)
  • 1 sentence

Here is how this looks like:

Subject (answers the question: WER? WAS?):

1 word:
Peter schreibt einen Brief.
1 Phrase (more than 1 word):
Ein fleißiger Schüler scheibt einen Brief.
1 sentence:
Wer alle Regeln gut kennt, kann einen Brief gut schreiben.

Object (WEN? WAS?):

1 word:
Ich höre dich.
1 Phrase (more than 1 word):
Ich höre einen bellenden Hund.
1 sentence:
Er hat mir gesagt, dass er einen bellenden Hund gehört hat.
Ich habe ihn gefragt, ob er einen bellenden Hund gehört hat.
Ich habe ihn gefragt, wann er einen bellenden Hund gehört hat.

Time (WANN?)

1 word:
Ich komme morgen zu dir.
1 phrase (more than 1 word):
Ich komme früh am Morgen zu dir.
1 sentence:
Ich komme zu dir, wenn ich Zeit finde.

Place (WO?)

1 word:
Ich bin hier.
1 Phrase (more than 1 word):
Ich bin vor dem Kino.
1 sentence:
Ich möchte leben, wo meine Freunde leben.

Attribute (WAS FÜR EIN, EINE?):

1 word:
Ich wohne in einem schönen Ort.
1 Phrase (more than 1 word):
Ich wohne in einem weit entfernten Ort.
1 sentence:
Ich wohne in einem Dorf, wo alle ins Ausland ausgewadert sind.
Ich wohne in einem Dorf, das weit entfernt von hier ist.

These were my tips for Sprachbausteine 2. Do you have some other tips that you’d like to share with me and your fellow learners? Then write an e-mail to jadranka.bokan@yahoo.de. Also, I am here to help you should you have any further questions about the TELC B2 exam or about anything else related to learning German.

Test German Optimal A 2.1.

This test is related to the first half of the text book Optimal A2 which means that if you resolve this test you can consider yourself at the A2.1. level according to that particular  text book.  Scroll down to the bottom of the page in order to find solutions. But first do the test. Good luck!

1. Ergänze Perfekt:

    1. Was _________ am Unfallort _____________? (passieren)
    2. Wie lange ___________ Sie _______________? (studieren)
    3. Der Pokal ___________ vom Tisch ____________und war kaputt.  (hinuterfallen)
    4. Karin _________ viel von dir _____________. (erzählen)
    5. Was __________ sich seit deiner Kindheit ___________? (verändern)

2. Ergänze „werden“ im Präsens:

    1. ________ du Ärztin?
    2. Ich hoffe, dass ich nicht krank ___________.
    3. Seine Träume _________ wahr!

3. Positiv, Komparativ oder Superlativ?

    1. Nicola ist 20 Jahre ___________ als ich. (alt)
    2. Ich kann mit Volker _______________ über Probleme sprechen. (gut)
    3. Der ICE ist genauso ___________ wie der Regio. (lang)
    4. _________ waren die Familien bei uns ___________. (früh, groß)
    5. Hast du Lust auf eine Bootsfahrt? – Ich weiß nicht, gehen wir __________ ins Museum. (gern)
    6. Der ICE ist ___________ als der Regio. (teuer)

4. Verbinde diese Sätze mit „weil” und “denn”:

    1. Ich bin gern unterwegs. Ich treffe gern Menschen.
    2. Flughäfen mag ich nicht. Alle Menschen sínd im Stress.

5. Schreib den Plural:

    1. Sohn – _________
    2. Zeitung – ___________
    3. Koffer – ____________
    4. Park – ____________
    5. Bild – ____________
    6. Brücke – ___________
    7. Mutter – ____________

6. Adjektivdeklination:

    1. Das ist das einzig___ Foto von diesem Tag.
    2. Es war auch mein einzig___ Sieg im Tennis.
    3. Meine Mutter hat das Foto gemacht, in einem klein___ Park.
    4. Kennst du die Frau da drüben, mit dem gelb___ Kleid?
    5. Die Grünen kritisieren die schwach____ Gesetze im Emissionshandel.
    6. Männer schenken Frauen schön___ Blumen.
    7. Architekten aus der ganz____ Welt haben den Platz neu gestaltet.

7. Präpositionen. Ergänze den Kasus:

    1. Wir gehen zusammen in _________ Fitness-Studio.
    2. Das war in einem Park, neben _________ Tennisplatz.
    3. Wer steht da hinter ________? (du)
    4. Man kann von einem Turm über ________ Mauer in _________ Osten sehen.
    5. Jan und Irene gehen durch ____ Park.
    6. Jan ist mit sein____ Freundin Irene in Berlin.
    7. Irene hat nichts gegen ein____ Spaziergang.
    8. Jan ist an ____ See.

8. Präteritum von „kommen“, „sagen“, „geben“, „sein“ und Modalverben:

    1. In den 30-er jahren __________ es hier viele Hotels.
    2. Im Westen __________ man in Ruhe einkaufen gehen.
    3. Viele berühmte Architekten aus der ganzen Welt _________ nach Berlin.
    4. Die Architekten ___________, die Maueröffnung __________ wie ein Wunder.
    5. Kein Mensch ____________ in den Westen fliehen.

9. Reziproke Verben:

    1. Ich sehe Sarah oft und sie sieht mich oft. Also, wir…
    2. Marko trifft seine Freunde jeden Samstag und sie treffen ihn jeden Samstag. Also, sie…
    3. Du kennst deinen besten Freund seit 15 Jahren und er kennt dich seit 15 Jahren. Also, ihr…
    4. Sie redet mit mir über alles und ich rede mit ihr über alles. Wir…

10. Verbinde (Relativsatz)!

    1. Sara ist eine Freundin von mir. Sie hat immer Zeit für mich.
    2. Peter ist ein Freund von mir. Er hört gut zu.
    3. Michael ist ein Freund von mir. Ich sehe ihn nicht oft.

11. Weil, denn, dass oder wenn?

Petra studiert und arbeitet viel, __________ sie hat einen Traum. _________ sie mit dem Studium fertig ist, möchte sie eine Weltreise machen. Sie möchte zuerst mit der Eisenbahn von Moskau nach Peking fahren. ________ sie ein Paar Monate in China bleiben möchte, lernt sie Chinesisch, ___________sie möchte die Menschen dort verstehen und mit ihnen sprechen können. Petra hofft sehr, _________ ihr Freund mitkommt.

12. Übersetze!

      1. I was born in 1982.
      2. How do you spend your free time?
      3. How large is your family?
      4. I make a lot of money.
      5. Who cleans at your place?
      6. Our relationship is never boring.
      7. He is very interested in our firm.
      8. This is my sister in law and that is my nephew.
      9. Jan visited Poland last year.
      10. I am eating sausage and drinking water.
      11. She speaks French, but only understands German.
      12. Peter says, it’s great.
      13. Many students consider Freiburg an exciting city.
      14. Gundi knows that she needs to leave.

13. Aufsatz.

Beantworte die Frage: Was ist Freundschaft für dich?

Solutions: 1. 1. ist passiert 2. haben studiert 3. ist hinuntergefallen 4. hat erzählt 5. hat verändert 2. 1. wirst 2. werde 3. werden 3. 1. älter 2. gut 3. lang 4. früher / größer 5. lieber 6. teurer 4. 1. Ich bin gern unterwegs denn ch treffe gern Menschen. ich bin gern unterwegs, weil ich Menschen gern treffe. 2. Flughäfen mag ich nicht, denn alle Menschen sínd im Stress. Flughäfen mag ich nicht, weil alle Menschen im Stress sind. 5. 1. Söhne 2. Zeitungen 3. Koffer 4. Parks 5. Bilder6. Brücken 7. Mütter 6. 1. -e 2. -er 3. -en 4. -en 5. -en 6. -e 7. -en 7. 1. das (ins) 2. dem 3. dir 4. die, den 5. den 6. -er 7. -en 8. dem (am) 8 . 1. gab 2. konnte 3. kamen 4. sagten, war 5. konnte 9. 1. wir sehen uns oft 2. sie treffen sich jeden Samstag 3. ihr kennt euch seit 15 Jahren 4. wir reden miteinander über alles. 10. 1. Sara ist eine Freundin von mir, die immer Zeit für mich hat. 2. Peter ist ein Freund von mir, der gut zuhört. 3. Michael ist ein Freund von mir, den ich nicht oft sehe. 11. denn, wenn, weil, denn, dass 12.1. Ich bin 1982 geboren. 2. Wie verbringst du deine Freizeit / was machst du in deiner Freizeit? 3. Wie groß ist deine Familie? 4. Ich verdiene viel Geld. 5. Wer reinigt bei dir? 6. Unsere Beziehung ist nie langweilig. 7. Er interessiert sich sehr für unsere Firma. / Er ist sehr interessiert für unsere Firma. 8. Das ist meine Schwiegertochter und das ist mein Neffe. 9. Jan hat letztes Jahr Polen besucht. 10. Ich esse Wurst und trinke Wasser. 11. Sie spricht Französisch und versteht Deutsch. 12. Peter sagt, das ist wunderbar.  13. Viele Stundenten halten Freiburg für eine spannende Stadt.  14. Gundi weiß, dass sie weggehen muss.

Everything about the TELC B2 exam

Author: Jadranka Bokan

People who plan to go to Germany and work there (especially medical workers) usually need to take the TELC B2 exam. Since this is a very common situation I decided to write a short description of this exam so that you can orient yourself better.

The following text includes:

-recommended course books for the B2 level
-recommended preparation books for the TELC B2 exam
– TELC B2 exam description
-examples 
of the letter of complaint (Beschwerdebrief) and application (Bewerbung)
-Redemittel
that you need for the oral part of the exam TELC B2
-example of a real test TELC B2
-word lists
for all levels (A1-B2)
grammar overview (B2)

Recommended text book(s):

Erkundungen B2 and even better Mittelpunkt B2. Ziel B2 is good, but in my opinion very complicated and extensive. You can order your copies here (just click on the Play button):

Writing:

In the written part of the exam you will have to write either:

letter of complaint (Beschwerdebrief) or

asking for more information (Bitte um Informationen) or

application (Bewerbung) – this  task comes up seldom.

Examples of complaints can be found here:

Beschwerdebrief schreiben: general rules
Beschwerdebrief: Laptop not working
Beschwerdebrief: German language course not satisfying

Examples of applications can be found here:

Bewerbung: general rules
Bewerbung: Freiwilliges Soziales Jahr

Beschwerde – general rules:

-you should use Präteritum when you are writing about past actions

-you should first write your name and address (in the upper left corner), then the name and the address of the institution/person that  you are writing to (in the upper left corner right below your name and address); the place and date (you don’t to use “den” in front of the date) should be placed on the right hand side of the page in one line and separated by a comma.

– the first line below the addresses is the subject line – it’s something like a title, so that it’s known why you are writing. You can write something like: Beschwerde über den Aufenthalt in Ihrem Hotel

– You should also name the people that you are writing to (below the subject line): Sehr geehrte Damen und Herren (if you don’t know precisely) or Sehr geehrter Herr (his surname)/sehr geehrte Frau (her surname) and then put the comma because you will continue writing immediately afterwards

– the first sentence of the body of your letter should be an introduction. You can write something like: Hiermit möchte ich mich  über den Aufenthalt in Ihrem Hotel beschweren (don’t mix up the verb “sich beschweren” which doesn’t contain the letter “d” and the noun “die Beschwerde” which does contain the letter “d”).

– Then you should describe the situation, start from the very start and describe the context, for example: Als ich Ihre Anzeige in der Zeitung gelesen habe, buchte ich sofort 2 Wochen in Ihrem Hotel.

– You could now summarize the bad experience and write: Im Juni 2016 verbrachte ich 14 schreckliche Tagen in Ihrem Hotel.

– Now you could start describing everything that went bad i.e. you should now explain why those days were so horrible: meine Enttäuschung war groß, als ich am Flughafen nicht abgeholt wurde und in Ihrer Anzeige stand es, dass das Angebot “all inclusive” ist.  Ich war 6 Stunden mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs, bis ich Ihr Hotel fand. Also, es lang außerhalb und nicht zentral. Statt “Strandlage” befand sich das Hotel 7 km vom Meer entfernt. In Ihrer Anzeige wurde es anders beschrieben (you should always refer to the text of the ad and what were your expectations). Mein Zimmer war… Das Fenster ließ sich nicht öffnen… Die Mahlzeiten im Hotel ließen zu wünschen übrig, ich war ständig hungrig. Das Personal war…

– In the end say what you want: ich möchte, dass Sie mir die Kosten für meinen Aufenthalt zurückzahlen/erstatten.

If you want to prepare yourself for the TELC B2 exam with me, click here.

Oral exam:

This part lasts about 15 minutes. You will take it in pairs (you will get a partner who is taking the exam exactly as you).

It consists of 3 parts:

1. short presentation
2. discussion
3. planning something

After you introduce yourself, the first part is a short presentation, then you should start discussion and the third part is planning something with your partner.

It is very important that you learn Redemittel (sentences that help you structure your speaking) for the parts 2 and 3 by heart, because it gives you time to think about the real content of your sentences.

(Almost) all needed Redemittel you can find here:

Let me explain it to you:

After you have introduced yourself and held a short presentation, you will start with the part 2 (discussion).
You and your partner will get one or two texts with the same topic and you will have to talk about it.

First you could ask your partner if they prefer that you use “Sie” or “du” during the talking (see the mind map)

Then, you should present your text in short by using these Redemittel:

das Thema des Artikels lautet: …
Die Hauptinformation hier ist, dass…
Es wurde nachgewiesen, dass…
Ich finde auch Folgendes wichtig: …
Außerdem (+Verb+Subject)

You don’t have to use them all – just pick the ones that you like the most and that you need for that particular text.

After that, you can express your opinion (see the mind map).

Once you are done, ask your partner about their opinion:

Was hältst du davon?
or: Wie ist deine Meinung dazu/zu diesem Thema?
or: was denkst du darüber?

If your partner talks too much, then feel free to interrupt them (see the mind map)

You should also react on your partner’s opinion – positively or negatively (see the mind map)

It could of course happen that you don’t have much to say about the topic that you are speaking about – in that case you could just say something like… see the mind map. This isn’t very popular because you should of course speak in the oral exam and show your abilities, however, with these Redemittel you can “buy time” and talk while you are thinking about the topic and what you could say about it.

At the end, it could be that you have agreed or not – you can sum that verbally up (see the mind map)

For the part 3 you can use the lower part of the mind map (make a suggestion, react on it and sum up the outcome).

You will have 20 minutes to prepare yourself for the oral exam. Use that time wisely – read the text for the part 2 and make notes (what is the main idea, what are the pros and cons) and make sure that you mention your personal experience and depict the situation in your family, school, country etc.

You should prepare a short presentation for the beginning of the oral exam. It should last about a minute, while another minute will be spent on partner’s questions related to your presentation. Make sure that you choose the topic that really interests/excites you most (if you do so, you won’t forget anything that you wanted to say!):

– your hobby

– film that you saw lately

– book

– trip

– concert

– sports event

– person that is important for you

– some important experience that you have made in life

Make sure that you use complex things, e.g. complex conjunctions (Doppelkonjunktionen) like dadurch… dass (e.g. die Wege entstehen dadurch, dass man sie geht); Verb-Nomen Verbindungen (e.g. man soll auf andere Rücksicht nehmen) etc. In some resources they say that you will get to choose one of 5 topics, so make sure to prepare at least one of them too: your favorite film, your favorite book, your dream holiday.

For a video that shows you how the oral exam looks like click here.

Official exam description

with detailed explanations and tips can be found here.

Preparation book for the exam:

If you find some time, it would be beneficial if you would take a look at this book which shows you the exact format of the test: Mit Erfolg zu TELC B2.

Test yourself:

Once you feel ready, do this online TELC B2 test

Repetition:

Words (Wortschatz):

*If you want to make sure that your knowledge is good enough at the levels A1 – B1, I recommend you to go through these word lists (with example sentences):

A1: Unterwegs Deutsch lernen A1 (app, Goethe Institute)

A1: Word list A1 (Goethe Institute)

A2: Word list A2 (Goethe Institute)

B1: Word list B1(Goethe Institute)

You could print them out and read them as newspapers. Highlight the words and phrases that you still need to learn. For ideas how to learn new words in the most efficient manner read tips & tools for learning new words.

B2: Basic German Vocabulary B2 (Langenscheidt)
This is a bilingual (German – English) vocabulary that contains the core vocabulary and facilitates it in the easiest and most efficient manner possible. It is meant for use by beginner learners, by more advanced students as a review and for test preparation. It enables you to communicate better in all everyday situations in German and covers the vocabulary at the B2 level.  You can order your copy by clicking on the above link.

Grammar overview:

Deutsch Übungen und Grammatik für das Niveau B2

B2 Grammatik

Grammatikuebersicht

Test German OPTIMAL A2

This test is based on the textbook Optimal A2. Once you are done, scroll to the bottom and you’ll find solutions there.

I Leseverstehen

Capelife

Haben Sie nicht auch schon einmal vergeblich auf dem Green Market Square Ausschau nach einem besonders beliebten Fotomotiv gehalten, nach Gregory da Silva alias dem weltberühmten Eiermann? In seinem zusammengewürfelten afrikanischen Outfit, mit hunderten Eiern auf dem Kopf und seinem breiten Lachen gehörte er zu dem Platz wie der Tafelberg zu Kapstadt.

Jeder kannte ihn. Er tanzte durch die Straßen, neckte die Passanten und war in jedem Reiseführer und Fernsehbeitrag über Kapstadt dabei. Zur Fußball-Weltmeisterschaft hüllte er sich in die wildesten Vuvuzela-Outfits. Sein beliebtestes Utensil: ein alter Telefonhörer, den er Touristen in die Hand drückte. “Phone Mandela – but not Malema”, lachte er dann ohrenbetäubend laut.

Ebenso laut schallte seine Stimme vor einiger Zeit in mein Telefon: “Klingelingeling, hier kommt der Eiermann”, gröllte mir jemand ins Ohr. Ich war perplex. “The Eggmann”, ja, der Eiermann aus Kapstadt, meldete sich nun aus Wernigerode und erzählte von seinem zweiten Leben.

Richtig oder falsch?

  1. Gregory da Silva kann man regelmäßig auf dem Green Market Square sehen.
  2. Er zieht sich casual an.
  3. Er trägt Eier in der Hand.
  4. Er lacht oft und viel.
  5. Wenn er zur Arbeit geht, bringt er einen Telefonhörer mit.
  6. Jetzt wohnt er nicht mehr in Afrika.

II Possessivpronomen

  1. Die Jungs können ohne __________ Handys nicht leben.
  2. Lars und Betina, warum habt ihr __________ Bücher nicht mitgebracht?
  3. Herr Müller, das ist __________ Rechnung.
  4. Wir können __________ Fotos austauschen.
  5. __________ Praktikum bei der Zeitung mach Juliana viel Spaß.

III Imperativ

  1. Entschuldigung, wohnt hier Familie Becker? –Ja, aber _______ Sie vorsichtig. Familie Becker hat einen großen Hund. (sein)
  2. Du musst fleißig sein. ______________ jeden Tag! (arbeiten)
  3. Meine Eltern sollen zu mir zu Besuch kommen. Ich habe ihnen gesagt: „__________ am besten am Montag!“ (kommen)
  4. Eine Szene im Restaurant, eine Frau sagt zu ihrem Mann: „_________ noch ein Stück Torte!“ (nehmen)
  5. Das Kind geht ins Bett. Seine Mutter sagt zu ihm: „__________ gut!“ (schlafen)

IV Komparation

  1. Wien hat doch __________ Einwohner als Graz, oder? (viel)
  2. Dein Apfelkuchen schmeckt genauso _________ wie der Kuchen von meiner Oma. (gut)
  3. Essen wir doch im Wohnzimmer. Dort ist der Tisch __________ als in der Küche. (groß)
  4. Die Arbeit auf dem Land ist __________ als die Arbeit in der Stadt. Aber ___ _________ ist die Arbeit, die man nicht mag. (hart)
  5. Wein mag ich __________ als Bier. (gern)

V Perfekt

  1. Heute _______ ich Mark eine E-Mail ______________. (schreiben)
  2. Und? _______ er schon ______________? (antworten)
  3. Ich brauche mein Buch wieder. _______ du es schon ______________? (lesen).
  4. Elke und Thomas _______ nach Berlin ______________. (fahren)
  5. Gestern war hier ein Unfall. – Was _______ denn ______________? (passieren)
  6. _______ du letzte Woche viel ______________? (trainieren)
  7. Wann _______ die Olympischen Sommerspiele in China ______________? (stattfinden)
  8. Ich _______ lange bei meiner Freundin _____________. (bleiben)

VI Rektion & Personalpronomina

  1. Ich drücke dir die Daumen und denke _______ _______.
  2. Wo seid ihr schon lange? Ich warte schon eine halbe Stunde _______ _______ .
  3. Du Anja, gleich treffe ich Tim <3 . Findest du, er passt _______ _______?
  4. Wir haben gewonnen und der Trainer ist total zufrieden ______ _______.
  5. Heute habe ich Lust _______ ein Stück Kuchen.

VII außerdem, trotzdem, weil, deshalb, denn oder dass?

Zuerst gab es Stress, 1. _______ ich bin nicht pünktlich gekommen. Dann habe ich eine Stunde gewartet, 2. ________ die Sekräterin so lange mit ihrer Freundin telefoniert hat. Später habe ich am Komputer Addressen abgeschrieben. Ich habe in der Schule einen Schreibkurs gemacht, 3. _________ bin ich eigentlich ziemlich schnell. 4. __________ war die Sekräterin nicht zufrieden. Sie hat gesagt, 5. ________ ich morgen alles korrigieren muss, 6. ________ ich zu viele Fehler gemacht habe. Ich kann dir sagen, der erste Tag war furchtbar. 7. __________ habe ich jetzt schon keine Lust mehr auf dieses Praktikum.

Solutions: I 1. richtig, 2. falsch, 3. falsch, 4. richtig, 5. richtig, 6. richtig. II 1. ihre, 2. eure, 3. Ihre, 4. unsere, 5. ihr. III 1. seien, 2. arbeite, 3. kommt, 4. nimm, 5. schlaf. IV 1. mehr, 2. gut, 3. größer, 4. härter, am härtesten, 5. lieber. V 1. habe geschrieben, 2. hat geantwortet, 3. hast gelesen, 4. sind gefahren, 5. ist passiert, 6. hast trainiert, 7. haben stattgefunden, 8. bin geblieben. VI 1. an dich, 2. auf euch, 3. zu mir, 4. mit uns, 5. auf VII 1. denn 2. weil 3. deshalb 4. trotzdem 5. dass 6. weil 7. deshalb

Test German DELFIN A2.1

Author: Jadranka Bokan

This test is based on the textbook Delfin (lessons 8-10)
(scroll to the bottom of the page to see the solutions)

1. Adjektivdeklination

Sie trägt immer flach_ Schuhe.
Meine Nichte will keine kurz_ Haare tragen.
Als klein_ Kind musste ich sonntags ein weiß_ Kleid tragen.
Das weiß_ Kleid finde ich schrecklich.
Alle brav_ Mädchen tragen Zöpfe.
Unser aktuell_ Thema heißt “Piercing”.
Diese pervers_ Mode ist schrecklich.
Der Mann im schwarz_ Mantel ist mein Vater.

2. Nenne möglichst viele Möbelstücke und Apparate im Haus!

3. Komparation der Adjektive

Die Soße ist _ als die Suppe. (scharf)
Der Roman ist _ als der Film. (gut)
Kleinkinder schlafen _ als Erwachsene. (lang)
Jeans ist _ _ . (bequem, Superl.)
Wein mag ich _ als Bier. (gern)
Der Schrank ist _ als der Tisch. (groß)

4. Nenne möglichst viele Nahrungsmittel!

5. Infinitiv mit oder ohne “zu”?

Er versucht, ein Loch _ bohren.
Ich gehe heute früh _ schlafen.
Das Mädchen beginnt _ singen.
Er möchte Pilot _ werden.
Es hat aufgehört, _ regnen.
Ich hoffe, die Prüfung _ bestehen.
Bleiben Sie _ sitzen.
Hast du Lust, ins Kino _ gehen?
Ich habe es geschafft, eine Karte _ bekommen.

6. IMPERATIV

_ schnell! (kommen, du)
_ so nett und _ den Wein aus dem Keller! (sein, holen, du)
_ langsamer! (fahren, du)
_ das _! (mitnehmen, du)
_, aber kannst du mir die Serviette geben? (entschuldigen, du)
_ die Geschichte _! (vorlesen, du)
_ , was ist passiert? (reden, du)
_ mir mal, hat sie mich begrüßt? (sagen, du)

7. Nenne möglichst viele Kleidungsstücke!

8. WENN, WEIL, DASS oder DAMIT

Ich höre, _ die Kinder singen.
Mia fürchtet, _ jemand im Zimmer ist.
Mach das Fenster auf, _ du zurückkommst.
Sie ist früher nach Hause gekommen, _ sie das Abendessen machen will.
Sie ist früher nach Hause gekommen, _ sie das Abendessen macht.
_ du viele Fremdsprachen lernst, wirst du kluger.
Ich bin froh, _ ich dich sehe.
Er sagt, _ er morgen kommt.

9. der, die oder das?

Maßband
Möbel
Ofen
Dach
Uhr
Bad
Umzug
Tüte
Schachtel
Flur
Kuchen
Löffel
Messer
Besen

10. wie lautet die Pluralform?

Bett
Hemd
Gabel
Mantel
Rock
Flecken
Blatt
Sack

1. -e, -en, -es, -es, -e, -en, -es, -e, -en; 3. schärfer, besser, länger, am bequemsten, lieber, größer; 5. zu, /, zu, /, zu, zu, /, zu, zu; 6. komm(e), sei, hol(e), fahr(e), nimm mit, entschuldige, lies vor, rede, sag(e); 8. dass, dass, wenn, weil, damit, wenn, dass, dass; 9. das, das, der, das, die, das, der, die, die, der, der, der, das, der. 10. Betten, Hemden, Gabeln, Mäntel, Röcke, Flecken, Blätter, Säcke.

Test German DELFIN A1.1

This test is based on the first 3 lessons from the textbook “Delfin 1” (Hueber). Once you are done, scroll to the bottom of the page in order to see solutions.

1. Was ist richtig?

Ich habe kein Regal. Ich brauche … . (ein, einen, eins)
Ich habe keine Löffel. Ich kaufe … . (welche, eine, -)

2. Antonyme:

finden – …
kaufen – …
sauber – …
teuer – …
lieben – …
Zukunft – …
schön – …
Lehrer – …
nie – …
verheiratet – …
lachen – …
woher? – …
fleißig – …
nass – …
Mädchen – …
Vorname – …
gut – …
herrlich – …
glücklich – …

3. Bilde Sätze:

Bier – normalerweise – trinkt – er.
deshalb – er – kein Haus – hat.
es – einen Fernseher – gibt – hier?
kauft – kein Klavier – Frau Fischer – warum?

4. Ergänze:

Der Stuhl ist sehr alt. Frau Fischer kauft … nicht.
Die Schreibmaschine ist fast neu. Wie viel … sie? – 80 EUR.
Hast du … Regenschirm?
Sie kommt … Tschechien.
(sie) … Hobby ist Tanzen.
(wir) … Telefonnummer ist 123 456 7
(ihr) … Adresse ist Bethovenstraße 9.
Sie ist Lehrerin. Sie … nicht viel – nur 1500 EUR.
Er ist Frisör. Er … Haare.
Sia kann ein Rad … 27 Sekunden wechseln.

5. was passt zusammen?
Regenschirm – …
Topf – …
Schuh – …
Hammer – …
Postkarte – …

6. Translate:

when were you born?
I am 25 years old.
Lisa ordered 8 pizzas.
You are nuts.

7. Plural of nouns

1 Mädchen – 2 …
1 Haus – 2 …
1 Arzt – 2 …
1 Gabel – 2 …
1 Messer – 2 …
1 Wagen – 2 …
1 Schuh – 2 …
1 Kerze – 2 …
1 Bett – 2 …

1. eins; welche 2.suchen; verkaufen; schmutzig; billig; hassen; Vergangenheit; hässlich; Schüler; immer; ledig/geschieden; weinen; wohin; faul; trocken; Junge; Nachname; schlecht; scheußlich; traurig 3. Normalerweise trinkt er Bier (er trinkt normalerweise Bier); deshalb hat er kein Haus (er hat kein Haus); gibt es hier einen Fernseher?; warum kauft Frau Fischer kein Piano?; 4. ihn: kostet; einen; aus; ihr; unsere; eure; verdient; schneidet; in 5. Gummistiefel; Deckel; Strumpf; Nagel; Briefmarke 6. wann bist du geboren?; ich bin 25 (Jahre alt); Lisa bestellt 8 Pizzas; du spinnst 7. Mödchen; Häuser; Ärzte; Gabeln; Messer; Wagen; Schuhe; Kerzen; Betten.

German level test

This test is not for total beginners. Students are given this test if they already have some knowledge. They should do it before they start a new course in any German language school. This way teachers can determine at which level the students are. It shows are you at the A1 or A2 level i.e. should you be placed to the A2 or B1 course or just redirected to the basic A1 course.

Scroll to the bottom of the page in order to see solutions.

1. Wie heißen Sie?
a) Mein Name ist Stein. b) Ich komme aus Stein. c) Meine Frau ist Ingenieurin. d) Ich studiere Medizin.

2. Wie _________ du?
a) viele Jahre habst. b) alt bist. c) viele Jahre hast. d) viele Jahre bist.

3. Warum __________ ihr Deutsch?
a) lernen b) lernst c) lernt d) lerne

4. Jeden Abend _______________.
a) ich sehe fern b) fernsehe ich c) sieh ich fern d) sehe ich fern

5. Was ___________ er zu Mittag?
a) isst b) ist c) essen d) esst

6. Er __________ einen Kaffee trinken.
a) magt b) möchtet c) möcht d) möchte

7. ___________ du gut schwimmen?
a) Können b) Könnst c) Kannst d) Kann

8. Markus, _________ mir, bitte!
a) hilf b) helfe c) hilft d) helft

9. Kinder, _________!
a) räumt auf b) aufräumt c) fräumt au d) räumen auf

10. Er ____ gestern 2 Stunden ___________.
a) hat … getelefoniert b) habt … getelefoniert c) hat … telefonieren d) hat … telefoniert

11. Sie hat Medizin studiert und _____ Ärztin __________.
a) ist … geworden b) hat … bekommen c) ist … bekommen d) hat … geworden

12. Angela _____ zu Hause __________.
a) hat … gebleibt b) hat … geblieben c) ist … geblieben d) ist … gebleibt

13. _________ fährst du diesen Winter?
a) Wer b) Wo c) Wohin d) Wessen

14. Ich brauche Eier für ____ Kuchen.
a) das b) den c) der d) dem

15. Marta kommt ____ Deutschland.
a) in b) aus c) zu d) vor

16. Anna ____ um 7 Uhr __________.
a) hat … aufgestanden b) ist … aufgestanden c) ist … aufgestehen d) hat … aufgestehen

17. Er ________ gestern Besuch.
a) hatte b) war c) hattet d) wart

18. Wir ______ gestern Abend sehr lange ____________.
a) sind … ferngesehen b) haben … fernsehen c) haben … ferngesehen d) sind … gefernsehen

19. Ist dieser Weg _________ als der andere?
a) länger b) längere c) langer d) am längsten

20. Alle ________ zu Hause.
a) hat b) waren c) hatten d) ist

21. Sie hat _________ Kleid.
a) schöner b) schöne c) am schönsten d) das schönste

22. Wie gefällt Ihnen dieser ________ Apparat?

a) neu b) neuer c) neuen d) neue

23. Ich lege das Buch _____ _____ Tisch.
a) auf dem b) auf zu c) an der d) auf den

24. Mein Auto steht _____ _____ Haus.
a) vor das b) vor der c) hinter den d) vor dem

25. Ich gehe heute nicht in die Schule, _______ ich bin krank.
a) weil b) denn c) deshalb d) da

26. Niemand ________ so was tun.
a) ware b) hätte c) würde d) ist

27. Wäschst du ______ die Hände?
a) deiner b) dir c) dich d) deinen

28. Dieses Buch ______ gern gelesen.
a) hat b) hatte c) wird d) werden

29. Wenn er nur nicht krank _______!
a) war b) hätte c) wäre d) sein

30. Wenn ich mehr Zeit ______, _______ ich dich ________.
a) hätte, würde … besuchen b) habe, würde … besuchen c) hätte, würde … besucht d) hätte, werde … besuchen

31. ________ sie viel verdient, ist sie mit ihrem Beruf unzufrieden.
a) Trotzdem b) Weil c) Obwohl d) Wenn

32. Letzte Woche ________ ich viel arbeiten.
a) muss b) musste c) müsste d) müssen

33. Er interessiert sich sehr _____ Sport.
a) in b) um c) auf d) für

34. ________ du gute Noten hast, kannst du Gymnasium besuchen.
a) Wenn b) Obwohl c) Als d) Bevor

35. Ich warte hier schon lange ____ dich.
a) um b) auf c) über d) für

36. Das sind Leute, von ______ ich dir erzählt habe.
a) die b) den c) denen d) deren

37. _______ er uns anruft, fragen wir ihn nach der genauen Adresse.
a) Wann b) Sobald c) Als d) Bevor

38. Diese Briefe müssen übersetzt _________.
a) sind b) worden c) haben d) werden

39. __________ du deine Hausaufgaben machst, sehe ich fern.
a) Während b) Wegen c) Gegen d) Nachdem

40. Wir freuen uns ______ die kommenden Ferien.
a) in b) auf c) über d) unter

41. Es interessiert uns, ______ der Zug in Frankfurt ankommt.
a) als b) wann c) wenn d) dann

42. Wir hoffen, Sie nächstes Jahr bei uns ___________.
a) gesehen b) sehend c) zu sehen d) gesehen zu werden

43. Hast du ihr schon gesagt, ________ sie jemanden mitbringen kann?
a) ob b) da c) dass d) das

44. Ihr solltet euch mehr _____ eure Großeltern kümmern.
a) um b) für c) auf d) an

45. _________ des Regens mussten wir zu Hause bleiben.
a) Weil b) Deswegen c) Wegen d) Trotz

1. a; 2. b; 3. c; 4. d; 5. a; 6. d; 7. c; 8. a; 9. a; 10. d; 11. a; 12. c; 13. c; 14. b; 15. b; 16. b; 17. a; 18. c; 19.  a; 20. b; 21. d; 22. d; 23. d; 24. d; 25. b; 26. c; 27. b; 28. c; 29. c; 30. a; 31. c; 32. b; 33. d; 34. a; 35. b; 36. c; 37. b; 38. d; 39. a; 40. b; 41. b; 42. c; 43. c; 44. a; 45. c. A1 level: approximately first 20 questions; A2 level: the other 20 questions.

Not satisfied with these results? Do the official Goethe Institut placement test (A1-C2) and find out the results online. DW also provides placement tests for the levels A1, A2, B1.

Official German language tests

Author: Jadranka Bokan

If you haven’t learned German for a while and would like to check at which level you are before you start learning again, then do this German placement test. If you are already learning diligently, then you should know that there are many German language exams (Zertifikat Deutsch, TestDaF, TELC, DSH etc.).

They differ not only in level (A1 – C2) but also in the institution that is issuing certificates. Make sure that you know which exam exactly you need to take, prepare yourself accordingly and do the sample tests (see below). I have grouped the exams geographicaly (Germany and far below Austria).

“There are many different German language exams”

GERMANY:

entrepreneur-593378_640

There are different German language sertificates that are being issud by German institutions. The best known are certificates from the Goethe Institute. I have listed their exams separately because it’s easier that way. After you navigate to those pages, you can find practice materials for the listening, reading, writing and speaking sections that can help you prepare for the exams. You can choose between practising directly online, downloading sets of sample papers, practice exercises and information as PDF files and ordering practice materials from their online shop:

“Make sure that you know which exam exactly you need to take”

Goethe-Zertifikat A1 – Fit in Deutsch 1

Goethe-Zertifikat A1  – Start Deutsch 1

Goethe-Zertifikat A2 – Fit in Deutsch 2

Goethe-Zertifikat A2

Goethe – Zertifikat B1

Goethe – Zertifikat B2

Goethe – Zertifikat C1

Goethe – Zertifikat C2

Pixabay
Pixabay

There are also other language tests that are acknowledged in Germany and in the whole world. Other very popular exams are TestDaf, DSH and TELC. They enable you to study (TestDaf, DSH) or work (TELC) in Germany:

TestDaf 

After you navigate to the above site, click on the Lückentest link in the left-hand side menu in order to start the test. This short test (2 texts with 20 + 20 blank spaces) will help you test your German. You have exact 5 minutes for each test. When you are done, click on Weiter zum Ergebnis.

TELC (The European Language Certificates) for German is also very popular among people who want to work in Germany (there are also special tests for doctors):

TELC für Deutsch – sample tests from A1 – C2. After you navigate to this web page, make sure to choose the level that you wish to take.

If you plan to study in Germany, consider taking the DSH (Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang):

DSH – examples from different German universities

AUSTRIA:

Pixabay
Pixabay

Many people live in Austria and have to take their local exams. If you are one of them, take a look at these sample exams:

ÖSD – sample tests from A1 – C2. There are different levels listed, just choose the test that you need to take.

Fit für Österreich A1, ÖIF test A2, Deutsch-Test für Österreich (DTÖ) A2-B1, B2-ÖIF-Test – By clicking on different tabs you will be able to access the needed German language test.